Menu

Wolfgang P.A. Pöltl studiert Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens Universität in Graz.

Ganz besonders widmet er sich dem Bundespräsidentenwahlgesetz und den damit zusammenhängenden Bestimmungen.

Deshalb ist die gegenwärte Lage nach der BP-Wahl sehr interessant und wurde durch das Urteil des

Verfassungsgerichtshofes bestätigt:

die 1. Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl 2016 wurde rechtswidrig durchgeführt und ist es nicht auszuschließen, dass Manipulationen möglich waren.

Bravo. Das ist Österreich.