Menu

Grazer Schlossberg- Skandal

Volksanwaltschaft bestätigt Berechtigung meiner Beschwerde 

Zurück zur Themenübersicht

Aktuelle Themen >>

 

Absolutes Fahrverbot, trotzdem enormer KFZ - Verkehr am Grazer Schlossberg - wo bleiben die Kontrollen?

(Auf diesem Bild sehen Sie, dass ein KFZ seelenruhig das Grazer Schlossbergplateau befährt. Absolut rechtswidrig. Kontrolle durch Behörde? Negativ. Aber wenn kümmert das schon. Der Grazer Schlossberg ist ja nur Weltkulturerbe)

Die Beschwerde wurde von mir bei der Volksanwaltschaft eingebracht, da das absolute Fahrverbot (unkontrollierbare Ausnahmen werden in großer Fülle angeboten) am Grazer Schlossberg im Grunde nicht effektiv kontrolliert wird und eine enorme Anzahl von KFZ- LenkerInnen (auch Schwerst-LKW befahren den Grazer Schlossberg und beschädigen  die Grünanlagen und Verkehrsflächen massiv) den Grazer Schlossberg befährt. Von  Kontrollen ist mir nur wenig bekannt.

Die installierte Schranke und der Poller werden von mir als FARCE betrachtet, denn der Code zum Öffnen dieser Zufahrtsbeschränkungen ist ganz einfach öffentlich zugänglich. Ist man einmal mit dem KFZ am Grazer Schlossberg angelangt, braucht man bei der Talfahrt keinen Code mehr, die Schranke und/oder der Poller öffnen von selbst.

Der Grazer Schlossberg ist Weltkulturerbe und wird in jüngster Zeit auch von Wohnmobilen befahren, welche dort tagelang einfach abgestellt werden.

(Auf diesem Bild ist ein Wohnmobil zu sehen, dass direkt vor der Liesl am Grazer Schlossberg abgestellt ist. Und offenbar stört das die Behörden überhaupt nicht. Weltkulturerbe als Campingplatz ?)

Dieser Skandal weitet sich immer weiter aus.

 Da ich nicht eingesehen habe, warum das absolute Fahrverbot und die Einhaltung der Ausnahmebestimmungen nicht effektiv kontrolliert und geahndet werden, habe ich die Beschwerde bei der Volksanwaltschaft eingebracht.

Diese Beschwerde wurde nun seitens der Volksanwaltschaft erledigt und kommt meiner Beschwerde demnach BERECHTIGUNG zu.

In jüngster Zeit hat der KFZ – Verkehr enorm zugenommen und gibt es offenbar überhaupt keine Rücksicht mehr auf das absolute Fahrverbot am Grazer Schlossberg. Gerade jetzt, wo der Weihnachtsmarkt am Grazer Schlossberg „veranstaltet“ wird, ist der KFZ – Verkehr enorm.

(Auf diesem Bild ist deutlich zu sehen, dass die Schwerst - LKW, die den Grazer Schlossberg befahren, viel zu lang sind, um überhaupt um die Kurve zu kommen). Es gibt auf dem Grazer Schlossberg überhaupt keine Gewichtsbeschränkung für KFZ und/oder LKW. Das führt zu schweren Beschädigungen der Fahrbahnen.  

Dass die Grünanlagen auch durch die Massen an Besuchern und die aufgestellten Hütten massiv in Mitleidenschaft gezogen werden, ist ein weiterer Skandal.

 Was lange Zeit fast unmöglich schien, jetzt schreitet die massive Zerstörung  des Grazer Schlossberges voran. Der Grazer Schlossberg ist Weltkulturerbe. Dieses wird ohne jede Hemmung  in Mitleidenschaft gezogen.

 Sogar die Umweltanwältin, Frau Dr. Ute Pöllinger, hat bereits Anzeige erstattet.

 Ich werde nicht aufhören, diese eklatanten Missstände auf, - und anzuzeigen.  

 

Zurück zur Themenübersicht